CINTEG AG mit 3D-Druck und Generative Design auf der HMI 2017 - CINTEG AG

Die CINTEG AG war in diesem Jahr vom 24. – 28. April auf der HMI, der internationalen Industriemesse in Hannover, mit dem Thema 3D-Druck und Generative Design als Aussteller auf dem Autodesk Messestand vertreten.

CINTEG präsentierte die innovative Softwaretechnologie „Generative Design“ auf der Basis von Autodesk Netfabb in Verbindung mit  dem brandneuen 3D-Drucker STRATASYS F370 für verschiedene Anwendungsbereiche. Damit bietet das Unternehmen eine komplette Prozesskette für die digitale Produktentwicklung und Produktion an.

Unter „Generative Design“ versteht man die digitale Berechnung und Generierung von Bauteilen, wobei diese unter Berücksichtigung von bionischen Strukturen und Finite Elemente Berechnungen zu material- und gewichtsoptimierten Produkten führt. Diese Teile  können im Anschluß von 3D-Druckern optimal produziert werden. Die 3D-Drucker-Technologie erzeugt aus den von 3D-CAD-Programmen gelieferten Datensätzen reale Produktmodelle. Mit Hilfe der neuen 3D-Drucker können Anwender in kurzer Zeit präzise Prototypen, aber auch funktionale Bauteile direkt im eigenen Haus erstellen. Neue Produkte lassen sich schneller auf den Markt bringen und senken die Entwicklungskosten. Die Geräte können, je nach Auslegung, jedoch auch für die Produktion von Originalteilen oder Kleinserien verwendet werden. Auch im Formen- und Werkzeugbau finden sich innovative Anwendungen für den 3D-Druck.

„Die HMI war für CINTEG eine gute Messe mit vielen neuen Geschäftskontakten!“, so die kurze Bewertung von Thomas Hochkirchen, Geschäftsstellenleiter für den CINTEG-Standort Oberhausen, der die Messe eine Woche lang begleitete.

CINTEG HMI 2017
CINTEG AG auf der HMI 2017

 

Die CINTEG AG war in diesem Jahr vom 24. – 28. April auf der HMI, der internationalen Industriemesse in Hannover, mit dem Thema 3D-Druck und Generative Design als Aussteller auf dem Autodesk Messestand vertreten.

CINTEG präsentierte die innovative Softwaretechnologie „Generative Design“ auf der Basis von Autodesk Netfabb in Verbindung mit  dem brandneuen 3D-Drucker STRATASYS F370 für verschiedene Anwendungsbereiche. Damit bietet das Unternehmen eine komplette Prozesskette für die digitale Produktentwicklung und Produktion an.

Unter „Generative Design“ versteht man die digitale Berechnung und Generierung von Bauteilen, wobei diese unter Berücksichtigung von bionischen Strukturen und Finite Elemente Berechnungen zu material- und gewichtsoptimierten Produkten führt. Diese Teile  können im Anschluß von 3D-Druckern optimal produziert werden. Die 3D-Drucker-Technologie erzeugt aus den von 3D-CAD-Programmen gelieferten Datensätzen reale Produktmodelle. Mit Hilfe der neuen 3D-Drucker können Anwender in kurzer Zeit präzise Prototypen, aber auch funktionale Bauteile direkt im eigenen Haus erstellen. Neue Produkte lassen sich schneller auf den Markt bringen und senken die Entwicklungskosten. Die Geräte können, je nach Auslegung, jedoch auch für die Produktion von Originalteilen oder Kleinserien verwendet werden. Auch im Formen- und Werkzeugbau finden sich innovative Anwendungen für den 3D-Druck.

„Die HMI war für CINTEG eine gute Messe mit vielen neuen Geschäftskontakten!“, so die kurze Bewertung von Thomas Hochkirchen, Geschäftsstellenleiter für den CINTEG-Standort Oberhausen, der die Messe eine Woche lang begleitete.

CINTEG HMI 2017
CINTEG AG auf der HMI 2017

 

Veranstaltungen

Schnell-Kontakt

Newsletter - infoSeiten

Melden Sie sich zu unseren infoSeiten an:

Wir informieren Sie monatlich rund um die Themen 3D Druck, Autodesk Produkte, Veranstaltungen, Webinare und vieles mehr.

Folgen Sie uns

linkedin w  googleplus w  

Suchen

Wir sind ISO zertifiziert

ISO Zeritifizierung

 

 

 

 

Diese Seite verwendet Cookies auf Ihrem Gerät. Wenn Sie auf den Button "Schließen“ klicken, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies dieser Website zu erhalten.